Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein weltweit führendes, international ausgerichtetes Forschungszentrum, das sich der Entdeckung neuer Ansätze zur Prävention und Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen verschrieben hat. Zu diesem Zweck verfolgen Forscherinnen und Forscher an zehn DZNE-Standorten in ganz Deutschland eine translationale und interdisziplinäre Strategie, die fünf miteinander verbundene Bereiche umfasst: Grundlagenforschung, Klinische Forschung, Versorgungsforschung, Populationsforschung und Systemmedizin. www.dzne.de

Biologisch-Technische Assistenz (m/w/d)

Code: 1299/2024/3

in Voll- oder Teilzeit (mind. 19,5 Stunden).

Die Laborräume sind im DZNE Bonn in der AG Gökce angesiedelt. Sie werden Teil einer internationalen, motivierten Wissenschaftsgemeinschaft, welche das Ziel verfolgt, Alterungsprozesse und- Erkrankungen des Gehirns zu verstehen und zu behandeln.

Wir suchen technische Unterstützung um die Interaktionen des Immun- und Nervensystems im Rahmen von Alterungsprozessen und neurodegenerativen Erkrankungen zu untersuchen.

Sowohl das Immunsystem als auch das Nervensystem haben die Fähigkeit, auf Veränderungen der Umwelt zu reagieren. Beide Systeme erkennen die äußere Welt (durch Antikörper oder Sinnesorgane), lernen (Pathogene oder Nahrungsquellen) und behalten sie im Gedächtnis. Für das Immunsystem ist die somatische Rekombination und Hypermutation von T- und B-Zellen als genetischer Mechanismus für Lernen und Erinnern gut etabliert, aber wie das Nervensystem lernt und erinnert ist weitestgehend unklar. Unser Team konzentriert sich darauf, mithilfe hoher Durchsatz-"Omics"-Messungen, gemeinsame Mechanismen zu identifizieren, die das Nerven- und Immunsystem regulieren und Alterungsprozesse und neurodegenerative Erkrankungen modifizieren.


Ihre Aufgaben

  • Organisation und Dokumentation des Laborbetriebs
  • Tierexperimentelle Arbeiten (Zucht und Genotypisierung transgener Mäuse, Isolation und Kultur von Zellen aus Geweben bzw. Blut humanen und tierischen Ursprungs)
  • Molekularbiologische, proteinchemische, zellbiologische und histologische Techniken (PCR; qPCR; Isolation und Aufreinigung von RNA und DNA; Proteinextraktion; Western Blot; ELISA; Immunhistologie; Fluoreszenzmikroskopie; Durchflusszytometrie)

Ihr Profil

  • Ein hohes Maß an Motivation, Teamfähigkeit, Engagement Flexibilität und Zuverlässigkeit.
  • Ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Biologie, eine abgeschlossene Ausbildung als BTA oder MTA, oder eine ähnliche Ausbildung.
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Idealerweise erste (Berufs)-erfahrung in einem molekularbiologischen Forschungslabor und/ oder erste tierexperimentelle Erfahrungen (FELASA-B - Schein oder Bereitschaft, diesen zu erwerben)

Wir bieten

  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungseinrichtung, die die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägtem Umfeld bearbeitet
  • Gezielte und umfassende Personalentwicklung
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Position mit Option auf Verlängerung
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund)
  • Autoparkplätze im unmittelbaren Umfeld oder die Möglichkeit auf vergünstigte Job- und Deutschlandticketoptionen
  • Betriebliche Altersvorsorge, Gesundheitsmanagement

Konnten wir Ihr Interesse mit diesem Stellenangebot wecken? Dann senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) über den unten stehenden Link.

Für Rückfragen zur ausgeschriebenen Stelle kontaktieren Sie gerne Prof. Özgün Gökce (ozgun.goekce@dzne.de).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hier bewerben

Standort

Bonn

Ihr Ansprechpartner

Prof. Özgün Gökce

Stellenumfang

full-time/part-time

Befristung

2 years, extension possible

Vergütung

according to TVöD Bund

Bewerbungsfrist

April 15th, 2024

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.