Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein weltweit führendes, international ausgerichtetes Forschungszentrum, das sich der Entdeckung neuer Ansätze zur Prävention und Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen verschrieben hat. Zu diesem Zweck verfolgen Forscherinnen und Forscher an zehn DZNE-Standorten in ganz Deutschland eine translationale und interdisziplinäre Strategie, die fünf miteinander verbundene Bereiche umfasst: Grundlagenforschung, Klinische Forschung, Versorgungsforschung, Populationsforschung und Systemmedizin. www.dzne.de

Technischer Assistent (m/w/d) - BTA, MTA, CTA

Code: 2094/2022/12

Am DZNE München ist in der Arbeitsgruppe von Prof. Dieter Edbauer ab sofort eine Stelle als Technischer Assistent (m/w/d) - BTA, MTA, CTA in der ALS-Forschung in Vollzeit zu besetzen.

Wir sind eine internationale Arbeitsgruppe und bieten eine interessante Tätigkeit bei der Erforschung der molekularen Grundlagen und Therapieansätzen von amyotropher Lateralsklerose (ALS) und Frontotemporaler Demenz (FTD) (https://www.dzne.de/forschung/forschungsbereiche/grundlagenforschung/forschungsgruppen/edbauer/forschungsschwerpunkte/ und https://www.dzne.de/forschung/projekte/ga-vax/welcome/). Wir verwenden Zellkulturmodelle, Mausmodelle und Patientenproben, um die Ursachen dieser Erkrankungen zu verstehen und neue Therapieansätze zu entwickeln. Im Fokus steht dabei die C9orf72 Mutation als häufigste erbliche Ursache von ALS und FTD. Wir haben vielversprechende Daten zur aktiven Immunisierung und zu klassischen Pharmaka (Zhou et al., EMBO Mol Med 2020, Czuppa et al., Cell Reports 2022). Diese Ansätze möchten wir mit Firmenpartnern weiterentwickeln und bald in klinischen Studien an ALS Patienten testen.

 


Ihre Aufgaben

Sie arbeiten im Labor mit einer Vielzahl an molekularbiologischen, zellbiologischen und tierexperimentellen Methoden (zu drei etwa gleichen Teilen). Dazu gehören Klonierungen, Genotypisierungen, Kultur von Zelllinien, humanen Stammzellen und primären Neuronen, Mikroskopie, sowie die Dokumentation der Ergebnisse. Ein wesentlicher Aspekt sind Tests für neue immuntherapeutische Therapieansätze für ALS in transgenen Mausmodellen mit regelmäßiger Wirkstoff-Injektion, Verhaltenstests, Perfusion und histologischer Untersuchung des Gewebes. Außerdem stellen Sie Puffer her und helfen bei allgemeinen Laboraufgaben. Je nach Ihrer Erfahrung werden Sie die Aufgaben unter enger Betreuung oder weitestgehend selbständig durchführen.

Ihr Profil

Sie haben Ihre Ausbildung zum Technischen Assistenten (z.B. BTA, MTA, CTA) mit gutem Erfolg abgeschlossen. Hohe Geschicklichkeit bei experimentellen Arbeiten und Freude, neue Techniken zu erlernen, zeichnen Sie aus. Sie arbeiten exakt und zuverlässig und dokumentieren Ihre Ergebnisse sorgfältig. Sie haben gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Sofern Sie bereits Berufserfahrung haben, wären Kenntnisse mit den oben genannten Methoden (insbesondere mit Tierexperimenten) hilfreich.

Wir bieten

  • Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem internationalen Forschungsteam nahe an der Medikamentenentwicklung.
  • Strukturierte Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten.
  • Ihr Arbeitsplatz ist in einem hochmodernen Gebäude gegenüber dem Klinikum Großhadern.
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
  • Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet und kann bei guter Eignung entfristet werden.

Wir freuen uns über Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen: Lebenslauf, Referenzen und Anschreiben mit der Angabe folgender Informationen:

  • Wie viel Monate Labor-Erfahrung haben Sie?
  • Wie viel Monate Maus-Erfahrung haben Sie?
Hier bewerben

Standort

Munich

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Edbauer

Stellenumfang

full-time

Befristung

zunächst 2 Jahre

Vergütung

gem. TVöD Bund

Bewerbungsfrist

31.01.2023

Wir weisen darauf hin, dass für Sie als Mitarbeiter (m/w/d) des DZNE in München die einrichtungsbezogene Impfpflicht gegen das COVID-19 Virus gemäß § 20a Infektionsschutzgesetz gilt. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.