Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Versorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

IT-Spezialist (m/w/d) Scientific Computing

Code: 1622/2019/1

Für die Erfüllung der Anforderungen aus Wissenschaft und Verwaltung ist die zentrale IT mit Sitz in Bonn verantwortlich.


Ihre Aufgaben

  • Konzeption, Weiterentwicklung und Betreuung wissenschaftlicher IT-Systeme im Forschungs­umfeld inklusive Beratung der Forschungsgruppen, Benutzersupport, Fehleranalyse, SLA-Überwachung und Dokumentation
  • Analyse der fachlichen Anforderung wissenschaftlicher Forschungsprojekte und Erarbeitung von IT-technischen Lösungen
  • Einführung wissenschaftlicher Anwendungssysteme inklusive Planung, Systemkonfiguration, Projektbegleitung, Installation, Konfiguration und Schulung
  • Lizenzmanagement des umfangreichen Portfolios an wissenschaftlicher Software
  • Unterstützung des Betriebs und der Betreuung der Linux-/Windows-Serversystemen, der wissenschaftlichen Daten­ban­ken und des High Performance Compute-Clusters des DZNE

Ihr Profil

  • Hochschulstudium in (Bio-/Medizin)-Informatik, Mathematik, Physik oder einer angrenzenden Fachrichtung. Gerne mit Promotion.
  • Umfassende Erfahrungen im Bereich der IT-technischen Unterstützung wissenschaftlichen Arbeitens, mit wissenschaftlichen Informationssystemen und Forschungsdatenbanken, im Management großer Datenmengen (BigData)
  • Breit gefächerte IT-Kenntnisse wie gute Datenbankkenntnisse (z. B. Oracle, PostgreSQL, MySQL, MS-SQL, NoSQL), Programmierkenntnisse (z. B. Java, Python und PHP), tiefgreifende Betriebssystemkenntnisse (Windows, Mac, Unix/Linux) und Vorkenntnisse im Netzwerk-Umfeld
  • Ausgewiesene Kenntnisse in der Administration von Enterprise-basierten Linux-Systemen und komplexen Hochleistungs-Cluster-Umgebungen
  • Erfahrungen in den Bereichen Container- und Virtualisierungstechnologien (Singularity, VMware), GPU-Nutzung für wissenschaftliche Berechnungen und Batchsystemen (SLURM) unter Linux
  • Idealerweise Erfahrung in einem oder mehreren der folgenden Programme: SPSS, R, MatLab
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Umfassende analytische und kommunikative Fähigkeiten
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit, eigenverantwortliches Arbeiten und Spaß am aktiven Kun­den­kontakt

Wir bieten

  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer internationalen For­schungs­ein­rich­tung, die Themen im Bereich der Gesundheitsforschung bearbeitet
  • Modernes Ambiente, Arbeitsplatz mit einer hochwertigen technischen Ausstattung sowie sehr gute Arbeitsbedingungen in einem engagierten und harmonischen Team
  • Breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gezielte Personalentwicklung sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund) - es besteht die Möglichkeit einer entsprechenden IT Zulage

 

Standort

Bonn

Ihr Ansprechpartner

Herr Martin Wimmer

Stellenumfang

Vollzeit

Befristung

Vergütung

gemäß TVöD Bund, IT Zulage möglich

Bewerbungsfrist

20.02.2019

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.