Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Versorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

Postdoctoral Researcher (m/w/d) oder Doktorand (m/w/d) - Informatik, Schwerpunkt intelligente Systeme und algorithmische Datenanalyse

Code: 9036/2019/3

Dienstort: Rostock


Ihre Aufgaben

  • Wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Entwicklung und Evaluierung von situations-adaptiven Assistenzsystemen für Menschen mit kognitiven Einschränkungen.
  • Modellbasierte und datengetriebene algorithmische Verhaltensanalyse auf Basis aktueller Ansätze aus den Bereichen der intelligenten Systeme, der statistischen Datenanalyse und der kognitiven Modellierung.
  • Erstellung wissenschaftlicher Publikationen im Rahmen des eigenen fachlichen Aufgabengebietes

Ihr Profil

  • als Postdoctoral Researcher: abgeschlossenes Studium mit Promotion, vorzugsweise in den Richtungen Informatik mit Spezialisierung in den Bereichen Künstlichen Intelligenz, Datenanalyse / Data Science bzw. Cognitive Science  oder Kognitive Psychologie mit Schwerpunkt Computational Psychology / Computational Cognitive Science. Bei vergleichbarer fachlicher Eignung und vorhandener Erfahrung andere Fachrichtungen möglich.
  • als Doktorand: abgeschlossenes Studium in den genannten Fachgebieten,
  • Kenntnisse im Bereich der modelbasierten und datengetriebenen Analysen von menschlichem Verhalten, insbesondere auf Basis von Echtzeit-Sensordaten. Einschlägige Kenntnisse aus den Bereichen der Zeitreihenanalyse, der statistischen Modellierung und Bayes’schen Inferenz, des maschinellen Lernens und der kognitiven Modellierung.
  • ausgeprägte Fähigkeiten zur selbständigen Arbeit auf Basis strukturierter, analytischer, zielorientierter und planvoller Vorgehensweisen

Für nähere Auskünfte und bei Fragen zu dieser Stelle können Sie sich gerne unverbindlich an Hrn. Prof. Dr. Stefan Teipel wenden: Tel.: +49 381-494-9471

 

 

 

Standort

Rostock/Greifswald

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Stefan Teipel

Stellenumfang

Vollzeit

Befristung

zunächst 2 Jahre

Vergütung

gemäß TVöD Bund/mit anderen Forschungseinrichtungen vergleichbar

Bewerbungsfrist

22.05.19

Im Rahmen der Tätigkeit werden besondere Kenntnisse und Erfahrungen zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erworben. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.