Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Versorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

Doktorand (m/w/d) - Psychologie/Gesundheitswissenschaft/Sozialwissenschaft

Code: 9039/2019/4

Im Rahmen des durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern geförderten Verbundprojektes „Digitales Trainieren von Pflege- und Gesundheitsmanagement (DigiCare)“ sollen innovative digitale Module für Studiengänge im Bereich der Pflege unter Nutzung von Künstlicher Intelligenz entwickelt werden.


Ihre Aufgaben

  • Identifikation und Beschreibung von Lehrfällen aus dem Bereich der gerontopsychiatrischen/ gerontopsychosomatischen Pflege von älteren Menschen
  • Evaluation des Nutzens der Lehrformate durch partizipative Forschungsmethoden
  • Auswertung von Interviews mit quantitativen und qualitativen Verfahren

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Psychologie, Gesundheitswissenschaft, Sozialwissenschaften,  oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Gute Methodenkenntnisse und vertiefte Kenntnisse/ Erfahrungen in der qualitativen Forschung
  • Gute kommunikative, konzeptionelle und analytische Fähigkeiten

Im Rahmen der Tätigkeit werden besondere Kenntnisse und Erfahrungen zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erworben. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für nähere Auskünfte und bei Fragen zu dieser Stelle können Sie sich gerne unverbindlich an Hrn. Prof. Dr. Stefan Teipel wenden Tel.: +49 381 494 9471.

Wir bieten

Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungseinrichtung, die die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägten Umfeld bearbeitet Breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gezielte Personalentwicklung Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen sin vergleichbar mit anderen Forschungseinrichtungen

 

Standort

Rostock/Greifswald

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Stefan Teipel, Tel. + 49 381 4949471

Stellenumfang

Vollzeit

Befristung

3 Jahre

Vergütung

vergleichbar mit anderen Forschungseinrichtungen

Bewerbungsfrist

05.05.2019

Im Rahmen der Tätigkeit werden besondere Kenntnisse und Erfahrungen zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erworben. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.