Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Versorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

W2-Professur für Translationale Biogerontologie

Code: 1697/2019/8

An der Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete W2-Professur für Translationale Biogerontologie im Rahmen einer gemeinsamen Berufung nach dem Jülicher Modell zu besetzen. Eine Übernahme im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit wird angestrebt.


Ihre Aufgaben

Bewerber (m/w/d) sollen auf den Gebieten der Altersforschung sowie der Neurowissenschaften international ausgewiesen sein. Der Forschungsschwerpunkt soll auf der Untersuchung pharmakologischer, diätetischer, genetischer bzw. immuntherapeutischer Interventionen zur Prävention von Alterungserscheinungen sowie alterungsassoziierter Erkrankungen im Säugermodell liegen. Von Interesse sind auch Untersuchungen ontologisch früher bzw. generationsübergreifender Umwelteinflüsse über epigenetische Mechanismen auf den Alterungsprozess. Gewünscht ist eine hohe fachliche Expertise auf dem Gebiet verhaltens- und neurobiologischer Untersuchungen sowie von Phänotypisierungen alterungsassoziierter Veränderungen in verschiedenen Organsystemen im Mausmodell. Zusätzlich zu präklinischen Modellen sollen komplementäre Untersuchungen im humanen Kontext aufgebaut werden.

Ihr Profil

Erwartet werden exzellente Publikationsleistungen, dokumentierte Drittmitteleinwerbung sowie Erfahrungen in der Lehre, der Führung eines Forscherteams und der Kooperation mit Partnern aus dem pharmazeutisch-biotechnologischen Umfeld. Gewünscht ist eine Integration in die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät.

Die Berufung erfolgt gemeinsam durch die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität und das DZNE. Der Berufene wird als Universitätsprofessor eingestellt und an das DZNE beurlaubt. Die Berufung erfolgt unbefristet. Die Auswahl der Bewerber wird vom DZNE und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität gemeinsam durchgeführt.

Mit der Einrichtung und Besetzung der Professur wird eine Verstärkung der Forschung und Lehre in einem der Forschungsschwerpunkte der Fakultät (www.ukb.uni-bonn.de/Forschung) angestrebt.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium, die Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie Erfahrungen in der Lehre. Die Medizinische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und das DZNE streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal in Forschung und Lehre an und fordern deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Die Universität Bonn und das DZNE setzen sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Die Universität Bonn ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career-Programm. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis und maximal 10 Sonderdrucke) und einem komplett ausgefüllten Bewerberbogen (https://www.medfak.uni-bonn.de/de/fakultaet/akademische-verfahren/berufungsverfahren/bewerberbogen.doc)  sind bis zu sechs Wochen nach dem Erscheinen der Anzeige zu richten an:

Dekan der Medizinischen Fakultät

der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Venusberg-Campus 1, Haus 33, 53127 Bonn

Bitte bewerben Sie sich per Email an: berufungen@ukbonn.de

Bitte senden Sie eine Kopie Ihrer Unterlagen über den unten stehenden Link an das DZNE.

 

Standort

Bonn

Ihr Ansprechpartner

Stellenumfang

Vollzeit

Befristung

Permanent

Vergütung

Vergütung entsprechend der Besoldungsordnung W des Bundesbesoldungsgesetzes

Bewerbungsfrist

25.10.2019