Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) aus dem Bereich der qualitativen empirischen Sozialforschung

Standort: Witten


Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) erforscht die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems und entwickelt Strategien zur Prävention, Therapie und Pflege. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren mit Standorten in Berlin, Bonn, Dresden, Göttingen, Magdeburg, München, Rostock/Greifswald, Tübingen und Witten. Das DZNE kooperiert eng mit Universitäten, deren Kliniken und außeruniversitären Einrichtungen.

Der Arbeitsschwerpunkt des DZNE Standortes Witten liegt in der Entwicklung und Untersuchung von Versorgungsstrategien für Menschen mit Demenz. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w) aus dem Bereich der qualitativen empirischen Sozialforschung – Kennziffer 7015/2017/6

in Teilzeit (75 %).


Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung von Forschungsvorhaben, insbesondere Beratung bezüglich qualitativer Designs, Methoden und Instrumenten, sowie Ethikanträgen
  • Erhebung, Auswertung und Interpretation qualitativer Daten der an unserem Standort laufenden Forschungsvorhaben
  • Mitwirkung an internationalen Publikationen sowie der Beantragung von Drittmitteln
  • Koordination von Drittmittelprojekten

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium der Soziologie, Sozialwissenschaften, Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaften oder Psychologie
  • Sehr gute und vielfältige Kenntnisse der qualitativen empirischen Sozialforschung
  • Erfahrung in der Durchführung wissenschaftlicher Projekte
  • Eine abgeschlossene Promotion (unter Nutzung qualitativer Methoden ist wünschenswert)
  • Teamfähigkeit, Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, hohe kommunikative Kompetenz und Flexibilität
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten:

Wir bieten:

  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungseinrichtung, die die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägten Umfeld bearbeitet
  • Breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gezielte Personalentwicklung
  • Eine zunächst zeitlich befristete Position mit die Option auf Verlängerung
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund)

 

Im Rahmen der Tätigkeit werden besondere Kenntnisse und Erfahrungen zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erworben. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Frau Cornelia Dünhölter unter der Rufnummer +49 2302-926 236 zur Verfügung.


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bewerben Sie sich jetzt online!