Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Versorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

Medizinisch/Biologisch Technischer Laborassistent (m/w/d)

Code: 1773/2020/2


Ihre Aufgaben

Sie arbeiten in einem Team im Bereich der klinischen Studieneinheit sowie des Biorepository der klinischen Forschung am Standort Bonn.

Zu Ihrem Aufgabenbereich gehören die Aufarbeitung und der Versand von Probenmaterial (Blut und dazugehörige Subfraktionen, Liquor sowie Urin), welches in interventionellen und nicht-interventionellen klinischen Studien im Bereich der klinischen Studieneinheit gewonnen wird. Hierbei sind Sie ebenfalls zuständig für die ordnungsgemäße Dokumentation der entnommenen Proben gemäß den geltenden Regularien.

Im Biorepository der klinischen Forschung sind Sie für die Bearbeitung des eingehenden Biomaterial und die Kommunikation mit den Prüfzentren/Probeneinsendern zuständig. Sie isolieren Zellen mittels Dichtegradientenzentrifugation (PBMC-Isolierung) und führen molekularbiologische Methoden (Real-Time-PCR zur Genotypisierung) durch. Des Weiteren unterstützen Sie bei der Annahme von humanen Biomaterialien inkl. Qualitätsprüfung, der Lagerung und der Ausgabe/Verteilung der Materialien. Sie unterstützen ebenfalls bei der Datenpflege in Excel und der Datenbank basierten Erfassung der Biomaterialproben. Eine Mitarbeit an der Erstellung von SOPS ist erwünscht. Darüber hinaus fallen in Ihren Aufgabenbereich auch die allgemeine Labororganisation sowie die Durchführen von Hygiene- und Umgebungskontrollen.

Ihr Profil

  • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Technischer Assistent (BTA, MTA) bzw. Laborant
  • Sie haben Erfahrungen mit DNA/RNA-Extraktion, Zellkultur, FACS, PCR, ELISA und anderen gängigen Analyseverfahren
  • Kenntnisse der Anforderungen standardisierter Biomaterialverarbeitung im Rahmen  klinischer Studien sind wünschenswert. Idealerweise  verfügen Sie über ein aktuelles IATA-Zertifikat und ggf. GCP-Zertifikat
  • Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse und sicheren Umgang mit elektronischer Bild-, Text- und Datenverarbeitung.
  • Persönlich zeichnen Sie sich durch sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit aus, zugleich durch Ihre Fähigkeit zum verantwortungsvollen, selbständigen und gewissenhaften Arbeiten, sowie durch Eigeninitiative und organisatorisches Geschick.
  • Erfahrung mit Laborinformationsmamagementsystemen und/oder Samplemanagement-Software wäre ein Vorteil

Wir bieten

Einen attraktiven Arbeitsplatz in einem dynamischen und forschungsorientierten Team sowie die Möglichkeit in einem wissenschaftlich international geprägten Umfeld je nach Erfahrung und Qualifikation kreativ mitzuwirken. Der Aufbau unseres Forschungszentrums bietet breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; gezielte Personalentwicklung ist uns ein besonderes Anliegen.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet und in Vollzeit zu besetzen.

 

Standort

Bonn

Ihr Ansprechpartner

Dr. Annika Spottke

Stellenumfang

Vollzeit

Befristung

zunächst 2 Jahre

Vergütung

gemäß TVöD Bund

Bewerbungsfrist

15.04.2020

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.