Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Versorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Transgenen Service

Code: 1818/2020/6

Der Fokus des Transgenen Service (TGS) liegt in der Unterstützung der Wissenschaftler bei der Erschaffung genetisch veränderter Mäuse oder Zelllinien unter Nutzung von etablierten Methoden und hochmodernen Technologien. Der TGA soll State-of-the-Art Serviceleistungen im Bereich der Transgenese implementieren und die Wissenschaftler bei Versuchsplanung und Analyse unterstützen. Gemeinsam mit einem fachlich hervorragend ausgebildeten Team und neuester Ausstattung wird der TGS innovative Techniken in der gezielten Veränderung von Genomen entwickeln und anwenden.


Ihre Aufgaben

  • Etablierung und ständige Weiterentwicklung von Serviceleistungen wie bspw. Sperma – und Kryokonservierung, Embryotransfer, In-Vitro-Fertilisation, Blastozysteninjektion, Pronukleusinjektion und CRISPR/Cas Technologie
  • Etablierung eines effizienten Mauskolonie-Managements für bestehende und zukünftige Zuchtlinien
  • Erstellung fachbereichsbezogener SOPs und Protokolle
  • Beratung der Forschungsgruppen hinsichtlich Versuchsaufbau und Datenanalyse
  • Verantwortung für die TGS-Datenbank
  • Fachkompetente Anleitung und Schulung der TGS-Mitarbeiter
  • Planung- und Qualitätskontrolle der Serviceleistungen
  • Unterstützung bei Publikationen und Projektanträgen
  • Budgetplanung

Ihr Profil

  • Naturwissenschaftlicher Hochschulabschluss in Biologie, Biochemie, Veterinärmedizin, Medizin oder ähnlicher Fachrichtung
  • Expertise in der Versuchstierkunde
  • Erfahrung in der Anwendung transgener Techniken und in der Zucht von genetisch modifizierten Tieren
  • Expertise in molekularbiologischen Techniken (PCR, Plasmidkonstruktion und Preps, Southern Blots, CRISPR/Cas)
  • Fließende Deutsch– und Englischkenntnisse (in Wort und Schrift) und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Starkes Verantwortungsbewusstsein und große Motivation

Wir bieten

  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungseinrichtung, die die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägten Umfeld bearbeitet
  • Breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gezielte Personalentwicklung
  • Eine im Rahmen einer Elternzeitvertretung auf ca. 1 Jahr befristete Position
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund)

 

Standort

Bonn

Ihr Ansprechpartner

Dr. Robert Stark

Stellenumfang

Vollzeit

Befristung

befristet im Rahmen einer Elternzeitvertretung

Vergütung

gemäß TVöD Bund

Bewerbungsfrist

05.07.2020

Im Rahmen der Tätigkeit werden besondere Kenntnisse und Erfahrungen zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erworben. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.