Medizinisch-Technischer Radiologieassistent (m/w) – MTRA –
4025/2017/6
Standort: Magdeburg


Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) erforscht die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems und entwickelt Strategien zur Prävention, Therapie und Pflege. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren mit Standorten in Berlin, Bonn, Dresden, Göttingen, Magdeburg, München, Rostock/Greifswald, Tübingen und Witten. Das DZNE kooperiert eng mit Universitäten, deren Kliniken und außeruniversitären Einrichtungen.

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) erforscht die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems und entwickelt Strategien zur Prävention, Therapie und Pflege. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren mit Standorten in Berlin, Bonn, Dresden, Göttingen, Magdeburg, München, Rostock/Greifswald, Tübingen und Witten. Das DZNE kooperiert eng mit Universitäten, deren Kliniken und außeruniversitären Einrichtungen.

Zur Verstärkung unseres Teams am MR-PET  am DZNE in  Magdeburg suchen wir ab sofort einen

Medizinisch-Technischen Radiologieassistenten (m/w) – MTRA – Kennziffer 4025/2017/6

in Vollzeit.


Ihre Aufgaben:

Mitwirkung in der nuklearmedizinischen und radiologischen Bildgebung, insbesondere:

  • Durchführung von Magnetresonanztomografie- und Positronenemissionstomografie-Untersuchungen
  • Vorbereitung von Injektionen zur Bildgebung
  • Kontaktaufnahme und Terminabsprache mit unseren Probanden
  • Durchführung strahlenschutzrelevanter Kontrollen / Qualitätssicherung

Ihr Profil:

Sie sind ausgebildeter Medizinisch-Technischer Radiologieassistent. Zusätzlich verfügen Sie über:

  • Erfahrung in der MRT-Bildgebung,
  • einen sorgfältigen, selbständigen und kooperativen Arbeitsstil,
  • gute Kenntnisse in EDV-Anwendungsprogrammen,
  • gute Englischkenntnisse,
  • Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit und
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungseinrichtung, die die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägten Umfeld bearbeitet
  • Breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gezielte Personalentwicklung
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Position
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund)

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik.  Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsfrist: 30.09.2017


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bewerben Sie sich jetzt online!