Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seinen Facetten sowie weiteren neurodegenerativen Erkrankungen über das gesamte Spektrum der Grundlagenforschung über Humanstudien bis hin zu Pflege-/Versorgungsforschung widmet.  Das DZNE steht dabei für Exzellenz in Forschung und Wissenschaftsmanagement, Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung, Interdisziplinarität und Internationalisierung. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Mit über 1000 Beschäftigten aus 55 Nationen, auf10 Standorte verteilt, zählt das DZNE national wie auch international zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Forschungsgebiet.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Technologietransfer - Verwertung von Software

Code: 1822/2020/6

Da die Digitalisierung auch in der Gesundheitsforschung zunimmt, spielt das Thema Software an den Forschunginstituten eine immer größere Rolle. Um das volle Potential der am DZNE entwickelt Software ausschöpfen  und Wissenschaftler adequat zu diesem Thema beraten zu können, ist zur Verstärkung des Teams in der Abteilung Wissenschaftliche Strategie / Technology Transfer Office zum nächstmöglichen Zeitpunkt die genannte Stelle zu vergeben.


Ihre Aufgaben

  • Erarbeitung und Umsetzung von Verwertungsstrategien für wissenschaftliche Software am DZNE
  • Unterstützung bei den DZNE internen Technologiescreenings
  • Recherchen zu Aspekten der medizinischen Nutzung von Software
  • Marktrecherchen und Identifizierung von Zielmärkten für die Verwertung von wiss. Software aus den verschiedenen Forschungsfeldern des DZNE
  • Beratung von Wissenschaftlern zum Thema Softwarelizenzen vor allem im Bereich Open Source Software (OSS)
  • Vorbereitung von Software-Lizenzverträgen und Führung von Lizenzvertragsverhandlungen
  • Unterstützung beim Einwerben von Drittmitteln für Verwertungsprojekte speziell für Software
  • Umsetzen von Kooperationsprojekten mit der Industrie

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik oder Wirtschafts- oder Ingenieurswissenschaften oder gleichwertige Fähigkeiten oder Erfahrungen
  • Kenntnisse in Erstellung von Software/Softwareentwicklung incl. OSS
  • Erfahrung zur Entwicklung Software-basierter Medizinprodukte von Vorteil
  • Kenntnisse der Mechanismen des Wissens- und Technologietransfers
  • Kenntnisse im Projektmanagement
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sie arbeiten strukturiert, eigenständig und lösungsorientiert
  • Sie arbeiten gerne im Team
  • Berufserfahrung im Bereich der Hochschulen, der Kliniken bzw. außeruniversitären Forschungseinrichtungen sind grundsätzlich von Vorteil

Wir bieten

  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungseinrichtung, welche die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägtem Umfeld bearbeitet
  • Der Aufbau unseres Zentrums bietet breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; gezielte Personalentwicklung ist uns ein besonderes Anliegen
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund)
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Position mit der Möglichkeit zur Verlängerung

Ihre Stelle ist in der Stabsstelle Wissenschaftliche Strategie / Technologietransfer angesiedelt. Ihr direktes Arbeitsumfeld ist durch ein kleines dynamisches und hochmotiviertes Team geprägt. Die Position bietet die Möglichkeit, DZNE interne Prozesse im Themenbereich Technologietransfer kreativ mit zu gestalten. Im Team unterstützen Sie DZNE Wissenschaftler mit Rat und Tat in der Einwerbung und Verhandlung von Kooperationen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft und bei der Verwertung ihrer wissenschaftlichen Software.

 

Standort

Bonn

Ihr Ansprechpartner

Dr. Bernadett Simon

Stellenumfang

Vollzeit

Befristung

2 Jahre, Verlängerung möglich

Vergütung

gemäß TVöD Bund

Bewerbungsfrist

30.07.2020

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.