Volljurist/Syndikusanwalt (m/w)
1480/2017/6
Standort: Bonn


Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) erforscht die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems und entwickelt Strategien zur Prävention, Therapie und Pflege. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren mit Standorten in Berlin, Bonn, Dresden, Göttingen, Magdeburg, München, Rostock/Greifswald, Tübingen und Witten. Das DZNE kooperiert eng mit Universitäten, deren Kliniken und außeruniversitären Einrichtungen.

Das DZNE in Bonn sucht zum 01.10.2017 oder 01.11.2017 einen

Volljurist/Syndikusanwalt (m/w) – Kennziffer 1480/2017/6


Ihre Aufgaben:

  • Sie erarbeiten und verhandeln selbstständig Verträge (insbesondere Forschungs-und Entwicklungsverträge) in verschiedenen Rechtsgebieten mit Schwerpunkten im allg. Zivilrecht, IP-Recht, Haushaltsrecht und Mietrecht sowohl in deutscher als auch englischer Sprache mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft.
  • Sie beraten den Vorstand sowie Kollegen in Wissenschaft und Verwaltung in allen rechtlichen Angelegenheiten.
  • Sie erstellen Rechtsgutachten, auch zu Grundsatzfragen, sowie Vertragsmuster.
  • Sie erarbeiten rechtliche Rahmenbedingungen für die Durchführung von Forschungsvorhaben sowie administrativen Vorhaben und sind bei der Entwicklung von rechtssicheren internen Prozessen behilflich.
  • Sie arbeiten eng mit der Abteilung Technologietransfer zusammen und verhandeln gemeinsam Industriekooperationen, Lizenzverträge, MTAs und CDAs.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über fundierte Fachkenntnisse im Zivilrecht und öffentlichen Recht (2. Staatsexamen).
  • Sie verfügen über einschlägige Berufserfahrung oder sind hochmotivierter und engagierter Berufseinsteiger.
  • Sie arbeiten methodisch, so dass Sie sich auch in vollkommen neue Rechtsmaterien erarbeiten können.
  • Sie haben Erfahrungen bei der Formulierung von Rechtstexten (z.B. Verträge, Satzungen, Vorschriften) und arbeiten eigenständig sowie ergebnisorientiert.
  • Sie sind dienstleistungsorientiert und pragmatisch, ohne den rechtlichen Rahmen aus den Augen zu verlieren.
  • Sie sind kommunikationsstark und belastbar.
  • Sie arbeiten gerne im Team, haben ein souveränes Auftreten, sind entscheidungsfreudig und besitzen diplomatisches Verhandlungsgeschick.
  • Verhandlungssicheres Englisch sowie das Beherrschen von MS-Office wird vorausgesetzt.
  • Sie haben Freude am Projektmanagement.

Wir bieten:

  • Wir bieten Ihnen eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungseinrichtung die die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägtem Umfeld bearbeitet.
  • Ihre Stelle ist in der Rechtsabteilung angesiedelt. Ihr direktes Arbeitsumfeld ist durch ein kleines dynamisches und hochmotiviertes Team geprägt.
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.
  • Die Stelle ist als Elternzeitvertretung auf 1 Jahr befristet und grundsätzlich für Teilzeit geeeignet.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Hoppenau (Tel. 0228-43302210)

Bewerbungsfrist 04.09.2017


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bewerben Sie sich jetzt online!