Systemspezialist (m/w) Wissenschafts-IT
1484/2017/7
Standort: Bonn


Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) erforscht die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems und entwickelt Strategien zur Prävention, Therapie und Pflege. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren mit Standorten in Berlin, Bonn, Dresden, Göttingen, Magdeburg, München, Rostock/Greifswald, Tübingen und Witten. Das DZNE kooperiert eng mit Universitäten, deren Kliniken und außeruniversitären Einrichtungen.

Die IT des DZNE stellt die komplette technische Infrastruktur inklusive der damit verbundenen Services für das gesamte Forschungszentrum an insgesamt neun Standorten bereit. Um die vielfältigen Forschungsprojekte und –Aktivitäten mit einer qualitativ sehr anspruchsvollen IT-Betreuung (Betrieb und Support) bedienen zu können, entwickeln wir unseren Service für die Wissenschaft mit Innovationskraft und Dynamik permanent weiter.


Ihre Aufgaben:

  • Sie übernehmen die Konzeption, Weiterentwicklung und ständige Betreuung der IT-Infrastruktur im wissenschaftlichen Umfeld.
  • Sie unterstützen dort bei der Planung und Durchführung von IT-Projekten von der Identifikation und Bündelung konkreter IT-Bedarfe über die Formulierung der technischen Anforderungen bis hin zur Ausarbeitung und Bewertung von Lösungsoptionen.
  • Sie realisieren eigenständig Programmieraufgaben für Integrations-, Kommunikations- und Automatisierungszwecke.
  • Sie konzeptionieren und entwickeln IT-Systeme und Prozesse für eine bestmögliche IT-Unterstützung der wissenschaftlichen Bereiche.
  • Sie sorgen für die nahtlose Integration der entwickelten Systeme in das IT-Umfeld des DZNE.
  • Sie übernehmen die Kommunikation mit Kooperationspartnern und Lieferanten von IT-Komponenten, entwerfen und betreuen Ausschreibungen für wissenschaftliche IT-Systeme und begleiten bzw. übernehmen die technische Umsetzung.
  • Sie fungieren als Schnittstelle zwischen allen wissenschaftlichen Bereichen, sämtlichen Abteilungen der IT und der Administration.
  • Sie erstellen die Dokumentation der realisierten Lösungen und sorgen für die Beratung und Unterstützung der Wissenschaftler beim Einsatz der IT-Systeme.

Ihr Profil:

  • Sie haben ein (Fachhochschul-)Studium in (Medizin-)Informatik oder einer angrenzenden Fachrichtung abgeschlossen.
  • Sie verfügen idealerweise schon über Erfahrungen im Umfeld der IT-technischen Unterstützung wissenschaftlichen Arbeitens und sind mit der Planung und Realisierung komplexer IT-Systeme vertraut.
  • Sie sind in der Lage, die komplexen technischen Anforderungen der Wissenschaftler eigenständig aufzunehmen, zu strukturieren, in Konzepte, Leistungsbeschreibungen und Pflichtenhefte zu übertragen sowie die Umsetzung in eine Anwendung zu unterstützen bzw. selbst durchzuführen.
  • Sie kennen sich mit Linux und MacOS bestens aus und haben bereits kleinere Netze aus diesen Systemen aufgebaut.
  • Sie kennen sich mit Datenbank-Backends (MS Access, Oracle, MSSQL) gut aus, beherrschen die entsprechenden SQL-Dialekte und konnten bereits Erfahrung mit NoSQL-Datenbanken sammeln.
  • Mit der Programmierung moderner Anwendungen in Java, Python und PHP sind Sie vertraut und haben bereits Lösungen in diesen Programmiersprachen entworfen und realisiert.
  • Idealerweise kennen Sie sich in einem oder mehreren der folgenden Techniken und Programme aus: Hadoop, MongoDB, SPSS, R., MathLab
  • Sie verfügen über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Sie bringen eine ergebnis- und zielorientierte Arbeitsweise mit und arbeiten mit hoher Sorgfalt und Verantwortungsbereitschaft in einem hochkomplexen Umfeld mit sensiblen Daten.
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit, Engagement und Spaß am aktiven Kundenkontakt runden Ihr Profil.

Wir bieten:

  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer internationalen Forschungseinrichtung, die Themen im Bereich der Gesundheitsforschung bearbeitet
  • Modernes Ambiente, Arbeitsplatz mit einer hochwertigen technischen Ausstattung sowie sehr gute Arbeitsbedingungen in einem engagierten und harmonischen Team
  • Breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gezielte Personalentwicklung sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Es handelt sich um eine Dauerposition, zunächst zeitlich befristete auf 2 Jahre mit der Aussicht auf Entfristung
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD – Bund) - es besteht die Möglichkeit einer entsprechenden IT Zulage

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bewerben Sie sich jetzt online!