Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein weltweit führendes, international ausgerichtetes Forschungszentrum, das sich der Entdeckung neuer Ansätze zur Prävention und Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen verschrieben hat. Zu diesem Zweck verfolgen Forscherinnen und Forscher an zehn DZNE-Standorten in ganz Deutschland eine translationale und interdisziplinäre Strategie, die fünf miteinander verbundene Bereiche umfasst: Grundlagenforschung, Klinische Forschung, Versorgungsforschung, Populationsforschung und Systemmedizin. www.dzne.de

Referent Wissenschaftsadministration (m/w/d)

Code: 1919/2021/3

Populationsbezogene Gesundheitsforschung wird am DZNE in Bonn durchgeführt. Ein Team von mehr als 85 Personen erforscht unter der Führung von Prof. Monique M.B. Breteler Ursachen und Biomarker für normale und pathologische Entwicklung der psychischen und physischen Gesundheit im Laufe des Erwachsenenlebens, mit einem besonderen Schwerpunkt auf neurodegenerative und andere altersbedingte Erkrankungen. Unsere Forschung basiert hauptsächlich auf Daten aus der Rheinland Studie, einer bevölkerungsbezogenen Kohortenstudie, die in zwei geographisch definierten Gebieten Bonns mit Personen ab einem Alter von 30 Jahren durchgeführt wird. Weitere Informationen zur Rheinland Studie finden Sie unter folgendem Link: www.rheinland-studie.de

In ihrer Arbeit werden Sie durch die Administrative Koordinatorin der Rheinland Studie und den Wissenschaftsmanager der Populationsbezogenen Gesundheitsforschung angeleitet und arbeiten diesen direkt zu.


Ihre Aufgaben

  • Unterstützung bei der Budgetplanung und -überwachung (z. B. Informationsbeschaffung sowie -aufbereitung)
  • Unterstützung in Belangen der Personalgewinnung (Mitwirkung an Publikation von Stellenausschreibungen, Koordination von Einstellungsvorgängen)
  • Vorbereitung zur Erstellung von regelmäßigen projektbezogenen Fortschrittsberichten
  • Mitarbeit bei der Konzeption / Umsetzung von Projekten im Bereich Wissenschaftsadministration/-management
  • Planung und Organisation von Meetings, Workshops und Seminaren, incl. Nachbereitung
  • Allgemeine administrative Aufgaben

Ihr Profil

  • Sie besitzen einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss und/oder Abschluss eines Aufbau-Studiums im biomedizinischen oder betriebswirtschaftlichen Fachbereich (Master/Diplom/MBA).
  • Sie haben erste Erfahrungen in der Antragsstellung, Überwachung oder Koordination wissenschaftlicher Projekte und gute Kenntnisse der deutschen und internationalen Forschungslandschaft.
  • Sie haben exzellente organisatorische Fähigkeiten, sind belastbar und haben einen gewissenhaften, sorgfältigen Arbeitsstil auf höchstem Qualitätsniveau.
  • Sie arbeiten gerne eigenverantwortlich im Team, verfügen über ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift und haben eine herausragende Sozialkompetenz.
  • Gute EDV-Kenntnisse, insb. MS Office, runden ihr Profil ab.

Wir bieten

  • Mitarbeit in einem spannenden Forschungsprojekt mit einer Langzeitperspektive in einem interdisziplinären Team.
  • Exzellente Möglichkeiten zur Weiterentwicklung im Wissenschaftsmanagement durch eine intensive Betreuung durch erfahrene Wissenschaftsmanager und vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten.
  • Anstellung, Arbeitszeit, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. Eine Anstellung ist sowohl in Vollzeit (39h Woche), als auch Teilzeit möglich.
  • Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

 

Wenn Ihr Profil unseren Anforderungen entspricht und wir Ihr Interesse wecken konnten, freuen wir uns auf Ihre vollständige und aussagekräftige Onlinebewerbung..

(Wichtig: Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung nur ein PDF-Dokument umfasst.)

Für weitere Rückfragen zur Position wenden Sie sich an Dr. Antonio Schmandke unter population-research@dzne.de.

Die Sichtung der Unterlagen beginnt sofort nach Eingang. Eine schnelle Besetzung der Stelle wird angestrebt.

 

Standort

Bonn

Ihr Ansprechpartner

Frau Prof. Dr. Breteler

Stellenumfang

full-time

Befristung

zunächst 2 Jahre

Vergütung

gem. TVöD-Bund

Bewerbungsfrist

06.04.2021

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.